Hedi Wischnewski : Gedenken

Veröffentlicht am 23.Oktober 2018

„Kinder sind wie Blumen,
man muss sich zu ihnen
niederbeugen, wenn man
sie erkennen will“
(Friedrich Froebel)

Tief betroffen müssen wir Abschied nehmen
von unserer geschätzten Kollegin
Frau

Hedi Wischnewski
Frau Wischnewski war über 4 Jahrzehnte als Pädagogin in unserer Einrichtung beschäftigt. In den letzten 20 Jahren hat sie als Führungskraft unter anderem unsere vielfältige
Kindertagesstätte und zuletzt den großen Bereich der pädagogischen Hausfrühförderung
mit viel Weitblick gelenkt und geleitet. Sie hat sich mit besonderer Hingabe und in einer
vorbildlichen Art und Weise für die ihr anvertrauten Kinder sowie für alle Belange der
Lebenshilfe Hemmoor eingesetzt. Mit ihrer hohen fachlichen Kompetenz sowie ihrer
warmherzigen und lebensfrohen Art, hat sie die integrative und inklusive Arbeit für Menschen mit und ohne Behinderungen in der Lebenshilfe Hemmoor nachhaltig geprägt und
bereichert. Dem Kollegenteam stand sie gleichermaßen als geschätzte Vorgesetzte, Vertrauensperson, Fachberaterin und oft auch als Freundin zur Seite. Wir sind ihr zu großem
Dank verpflichtet.
Wir werden „unsere Hedi“ nie vergessen und ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden ihrem Mann und ihren Kindern.

Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen des Aufsichtsrates und des
Vorstandes der Lebenshilfe e.V., Hemmoor,
Kreisverband Land Hadeln
Bärbel Tiedemann
Vorstand

Lothar Domann
Aufsichtsratsvorsitzender

Zurück